Homepage | Sitemap | Impressum

ProLeiSys - Leiterplattenprototypen chemiefrei erstellen mit dem Outline/Isolationsfräs Verfahren

Mit ProLeiSys gefertigt:

  • Fertigung von ein- und zweiseitige Leiterplatten
  • Eine Innen- und Außenkonturbearbeitung.
  • Auflösung je nach Maschinentyp auch für SMD-Anwendungen geeignet.
  • Keine Umweltbelastung durch giftige Chemikalien.
  • Kostenlose und uneingeschränkt nutzbare DOS-Version im Download-Bereich.

Um Musterleiterplatten zu fertigen, ist bei Stückzahlen kleiner 10 das sogenannte mechanische Umrißfräsen bzw. Trennkanalfräsen kostengünstig und schnell. ProLeiSys ist die umweltfreundliche Alternative zur Erstellung Ihrer Leiterplatten. Ob es sich um eine Musterleiterplatte, Kleinserie oder Platinen der allgemeinen Industrieelektronik und des Laborbedarfs handelt, ProLeiSys erstellt sie Ihnen sofort am Arbeitsplatz.

 

 

Die Daten zum Fräsen, Bohren und Plotten können von den gängigen CAD-Systemen direkt übernommen werden. Für Sonderfälle sind entsprechende Eingabe - Datendekoder schnell erstellt.

 

Das Programm ist selbsterklärend. Auch ohne die Lektüre eines Handbuches ist die Bedienung durch ablaufgesteuerte Bedienungshinweise möglich. Sie spannen einfach Ihr Platinenmaterial auf, starten den Bearbeitungsvorgang - das einzige, was Sie noch machen müssen, ist das Wenden der Platine und ein evtl. Werkzeugwechsel.

 

Sie bekommen, ereignisgesteuert, jeweils nur die Hinweise zu den jeweiligen Bedienereingriffen, die augenblicklich zu erledigen sind.

 

Allgemeines:

 

Die Umrisse, der in einer Layoutvorlage dargestellten Leiterbahnen, werden gefräst. Es handelt sich bei dieser "CNC-Fräsbohrtechnik" um einen rein mechanischen Herstellungprozeß. Die Isolationen zwischen den einzelnen Leiterbahnen werden nicht wie in der konventionellen Leiterbahntechnik geätzt, sondern mit einer einstellbaren, ca. 0,2 bis 0,3 mm breiten Fräsung um die Leiterbahnen herum vorgenommen. Weil bei den Layoutdaten maschinengerechte Fräsdaten vorliegen müssen, werden die Daten zunächst mit einem speziellen "Outline"-Algorithmus bearbeitet. Je nach Layoutgröße und Auflösung arbeitet dieser Algorithmus mit bis zu 4GB virtuellem Speicher, so daß alle Anforderungen im Bereich der Leiterplattentechnik abgedeckt werden.

 

Mit den so erhaltenen Fräsdaten können anschließend mittels einer CNC-Fräsmaschine die Leiterbahnen gefräst werden. Die für die jeweilige CNC-Fräsmaschine erforderlichen Handreichungen werden durch eine ausgeklügelte "ereignisgesteuerte" Benutzerführung unterstützt. Dadurch wird das Einrichten des Werkstückes (Leiterplatte) und der Werkzeuge selbst für Laien problemlos.

 

Nachbearbeitung: Durch optionale DXF-Schnittstelle problemlose Übergabe an die meisten CAD-Systeme. Um bestimmte Produktionsvorgaben für Leiterplatten, wie das Einhalten von Minimalabständen der Leiterbahnen, das exakte Rastern standardisierter Lötaugengrößen sowie das Ausrichten der Lötaugen von Layer zu Layer, zu ermöglichen, können die erzeugten Fräsdaten in CAD-Programme, wie beispielsweise AutoSKETCH, eingelesen und editiert werden.

 

Die wichtigsten Merkmale von ProLeiSys:

 

Bezüglich Eingangs- und Ausgangsformat können fast alle Wünsche durch Formatanpassung erfüllt werden. Modulare Struktur, die dem Benutzer erlaubt, durch die WYSIWYG - Darstellung, jeden Zwischenstand der Leiterplattenbearbeitung visuell zu kontrollieren und durch Änderung der diversen Parameter die Bearbeitung zu beeinflussen.

 

 

Desweiteren bietet ProLeiSys :

  • Freistellen von Flächen auf der Leiterplatte, wo eine hohe Bahndichte herrscht, z.B. an D-Sub Anschlüssen.
  • Automatisches Aufweiten von Trennkanälen an Lötpunkten, wo dies möglich ist

Je nach ProLeiSys - Softwareausbau werden als Eingabedaten die folgenden Formate akzeptiert:

  • Layoutdaten im HP-GL - Format (HP 7475A).
  • Layout- und Bohrdaten im GERBER - Format (6X00).
  • Bohrdaten im EXCELLON - Format.

Postprozessoren:

  • Isel NC - Maschinenkontroller mit den Betriebssystemen 4.0, 5.0 Isel IMC4 Isel MPK3 -
  • Microstep- Steuerkarten Isel UPMV4/12 Servomotor - Steuerkarten 
  • Din/Iso NC-Code optimiert für ProDNC 4.0  

 

Durch einen optional erhältlichen Niederhalter wird die Frässpindel über Unebenheiten gleitend hinweg geführt. Die Eintauchtiefe des Fräsers, ausschlaggebend für die Breite der Fräsbahn, wird dadurch konstant gehalten.


Letzte Änderung:   3.06.2011